„Tagespresse“ und Co.: Der Serienherbst im ORF

Der ORF startet mit einigen neuen und zahlreichen bewährten Formaten in den Serienherbst. Der prominenteste Neuzugang: „Tagespresse aktuell“. Das seit vier Jahren aktive Internetsatireportal Die Tagespresse wandert am 19. September ins Fernsehen.

"Tagespresse"-Autorenteam

ORF/Hans Leitner

Unter dem Titel „Tagespresse aktuell“ starten dessen Macher ein eigenes Magazinformat, das im Rahmen der ORF-Dienstagnacht auf „Willkommen Österreich“ folgt. Am Beginn stehen zwölf Episoden zu jeweils guten 20 Minuten, die jeweils um 22.55 Uhr starten.

Joachim Fuchs, der satirische Anchorman

Von der Uridee eines kleinen Nachrichtenblocks im TV ist über die Zeit hinweg das Konzept eines längeren Formats geworden, das lose auf dem „Tagespresse“-Bühnenstück basiert, das im Rabenhof zu sehen war.

Wiederkehrende Rubriken werden für die Sendung vorproduziert, während der Meldungsblock aktuell erstellt wird - und erst 24 Stunden vor der Ausstrahlung gedreht wird. Als Moderator gibt Schauspieler und Kabarettist Joachim Brandl den Anchorman Joachim Fuchs.

Schweighöfers Amazon-Hit als Free-TV-Premiere

Eine kleine Sensation aus internationaler Sicht ist dann die Welt-Free-TV-Premiere von Matthias Schweighöfers Amazon-Prime-Serie „You Are Wanted“: In Berlin gehen die Lichter aus, weil Hacker die Stromversorgung lahmgelegt haben. Mittendrin im Schlamassel sitzt Lukas Franke, Hotelmanager und Familienvater, der gerade eine Konferenz am Laufen halten muss.

Die Gäste reagieren missgelaunt, Franke, gespielt von Schweighöfer, schmeißt eine teure Lokalrunde für schlappe 20.000 Euro. Doch die Dunkelheit bleibt – und der Horror hat gerade erst begonnen.

Dokus, Konzerte und: die „Vorstadtweiber“

Historien- und Naturdokus dürfen im Portfolio ebenfalls nicht fehlen. Die Kultur kann auf die gewohnten Highlights (Neujahrskonzert, Festspiele) setzen, plant eine Porträtreihe „Kunst-Ikonen“ und das europäische Musikvideoprojekt „New European Songbook“ (bereits ab 9. Oktober) mit Conchita. Und für die Vorfreude aufs neue Jahr: Am 8. Jänner 2018 gibt es ein Wiedersehen mit den „Vorstadtweibern“.