Themenüberblick

Kern und Kurz legen nach

Knapp eine Woche vor der Nationalratswahl herrscht weiter Wirbel in der Facebook-Affäre. Bundeskanzler und SPÖ-Chef Christian Kern räumte am Samstag eine Mitverantwortung seiner Partei ein, legte aber hinsichtlich der Spitzelvorwürfe des PR-Beraters Peter Puller nach. ÖVP-Chef Sebastian Kurz wiederum übte neuerlich Kritik an der SPÖ und PR-Berater Tal Silberstein. Unterdessen wurden Vorwürfe gegen Kerns ehemaligen Redenschreiber und Ex-Berater Rudi Fußi laut: Einem Bericht der „Kronen Zeitung“ (Onlineausgabe) zufolge soll Fußi die angebliche Informationsquelle in der E-Mail- und Dirty-Campaigning-Affäre mit WhatsApp-Nachrichten unter Druck gesetzt haben. Die SPÖ distanzierte sich daraufhin von Fußi.

Lesen Sie mehr …