Über 20 Tote: Brände halten Kalifornien in Atem

Die Zahl der Todesopfer bei den verheerenden Waldbränden in Kalifornien ist weiter gestiegen. Bis heute kamen laut offiziellen Angaben 23 Menschen ums Leben. 3.500 Häuser und fast 70.000 Hektar Land wurden bisher von den Flammen zerstört, 25.000 Menschen sind auf der Flucht. Besonders betroffen ist die Region nördlich von San Francisco. Hier werde sich die Lage „weiter verschlimmern, bevor es besser wird“, hieß es seitens der Einsatzkräfte.

Mehr dazu in Dürre und Wind erschweren Löscharbeiten