Kambodscha verbietet Kinofilm „Kingsman“

Die Regierung von Kambodscha hat Medienberichten zufolge die Aufführung der britischen Actionkomödie „Kingsman: Golden Circle“ in den Kinos des Landes verboten.

Grund dafür sei, dass sich der Bösewicht des Films, eine von Julianne Moore gespielte Drogenbaronin, in einem kambodschanischen Tempel versteckt, wie die Zeitung „Phnom Penh Post“ berichtete.

Der Vertriebsdirektor des lokalen Verleihers Westec Media, dem die Rechte für Kambodscha gehören, zeigte sich enttäuscht über die Entscheidung. „Ich glaube, ‚Kingsman‘ wollte keinem Land schaden. Es ist nur eine Form von Unterhaltung“, sagte Simon Choo der dpa.