New Yorks Polizei leitet Untersuchung zu Weinstein ein

Der Skandal um mutmaßliche sexuelle Attacken hat für den US-Filmproduzenten Harvey Weinstein möglicherweise auch juristische Folgen. Die New Yorker Polizei leitete eine Untersuchung zu einem Vorfall von 2004 ein, wie ein Behördensprecher gestern sagte. Details wollte er nicht nennen.

Nach Informationen der Zeitung „Daily News“ geht es um den Fall der Schauspielerin Lucia Evans. Sie wirft Weinstein vor, er habe sie unter einem Vorwand in ein Hotelzimmer gelockt und zum Oralsex gezwungen. Evans gehört zu einer Gruppe von drei Frauen, die laut Recherchen des Magazins „New Yorker“ den Filmmogul der Vergewaltigung beschuldigen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Vorwürfe der sexuellen Belästigung gegen Weinstein.

Auch Scotland Yard erwägt Ermittlungen

Auch die Polizei in London erwägt anscheinend ein Ermittlungsverfahren gegen Weinstein. Das berichteten britische Medien heute. Scotland Yard bestätigte auf Anfrage der dpa, dass die Polizei den Vorwurf eines sexuellen Übergriffs prüfe, der von den Kollegen in Liverpool weitergeleitet worden sei. Details veröffentlichte die Polizei jedoch nicht.

Oscar-Akademie berät über Ausschluss

Wegen des Skandals war er am vergangenen Wochenende von seinem Filmstudio gefeuert worden. Die Weinstein Company beteuerte, sie habe nichts von den Vorfällen gewusst. Doch die „New York Times“ berichtete unter Berufung auf einen Anwalt Weinsteins, dass es außergerichtliche Einigungen mit drei oder vier Frauen gegeben habe, damit diese über die Vorfälle Stillschweigen bewahrten.

Die Oscar-Akademie will am Samstag in einer Dringlichkeitssitzung über den Ausschluss Weinsteins beraten. Das beschriebene Verhalten Weinsteins sei „widerlich, abscheulich und gegensätzlich zu den hohen Standards der Akademie und der kreativen Gemeinschaft, für die sie steht“, zitierte der „Hollywood Reporter“ die Akademie. Weinstein ist seit mehr als 20 Jahren Mitglied des mächtigsten Verbands der US-Filmindustrie. Seine mit den Miramax-Studios und der Weinstein Company produzierten Filme wurden von der Akademie mit insgesamt 81 Oscars ausgezeichnet.