Türkischer Militärkonvoi erreichte syrische Provinz Idlib

Ein erster türkischer Militärkonvoi hat gestern Abend die syrische Rebellenprovinz Idlib erreicht. Er bestehe aus rund 30 Fahrzeugen, sagte Kommandant Abu Chairo von der Freien Syrischen Armee (FSA). Laut einem Augenzeugen überquerte der Konvoi den Grenzposten Bab al-Hawa. Die Türkei will nach Absprache mit dem Iran und Russland einen Sicherheitspuffer an der Grenze zu Syrien schaffen.

Türkisches Militärfahrzeug

EBU

Einem FSA-Anhänger zufolge wird die Gruppe von Kämpfern der radikalen Gruppe Tahrir al-Scham, die aus der radikalislamischen Al-Nusra-Front hervorging, eskortiert. Das deutet darauf hin, dass die Türkei nicht militärisch gegen die Extremisten von Tahrir al-Scham vorgeht, die ihren Einfluss in Idlib zuletzt deutlich ausgebaut haben.

Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim hatte am Dienstag mitgeteilt, die Militäraktionen solle eine Einwanderungswelle in die Türkei verhindern. Vor Abgeordneten der Regierungspartei AKP sagte er, in Idlib würden zudem Kontrollpunkte für künftige Stationierungen errichtet.