Insider: China erwägt Einstieg bei Ölkonzern Saudi Aramco

China denkt Insidern zufolge über einen Einstieg beim saudi-arabischen Ölgiganten Saudi Aramco nach. Die Volksrepublik wolle sich bis zu fünf Prozent an dem Unternehmen durch einen Direktkauf von Aktien sichern, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen gestern.

Dadurch erhielte Saudi-Arabien die Möglichkeit, auch andere Optionen als den klassischen Börsengang in Betracht zu ziehen. „Die Chinesen wollen sich Ölvorräte sichern“, sagte die Quelle. „Sie sind bereit, die gesamten fünf Prozent zu nehmen - oder sogar mehr - alleine.“

Ein Börsengang von Aramco könnte der größte aller Zeiten werden. Saudi-Arabien will nach früheren Angaben bis zu fünf Prozent der Anteile an die Börse bringen und damit schätzungsweise 100 Milliarden Dollar erlösen. Die Papiere sollten an der Börse in Riad sowie an einem internationalen Finanzplatz notiert werden. Als Favoriten galten zuletzt New York und London.