Pakistanische Taliban verkünden Tod ihres Anführers

Die islamistischen Taliban haben den Tod eines ihrer pakistanischen Anführer bekanntgegeben. Khalifa Umar Mansoor, mutmaßlicher Drahtzieher des schlimmsten jemals von den Taliban verübten Anschlags, sei getötet worden, erklärten die Gotteskrieger heute in einer E-Mail an mehrere Medien. Nähere Angaben, wo und wann Mansoor getötet worden sei, machten sie zunächst nicht.

Mansoor führte eine Untergruppierung des pakistanischen Taliban-Zweigs Tehreek-e-Taliban Pakistan (TTP) an. Seine Splittergruppe bekannte sich unter anderem zum Anschlag auf eine Schule in Peshawar im Dezember 2014, bei dem mehr als 150 Menschen getötet wurden. Nach dem Anschlag veröffentlichte Mansoor ein Bekennervideo - ebenso nach dem Attentat auf die Universität in Kharsadda bei Peshawar. Im Jänner 2016 waren dabei 21 Menschen getötet worden.

Pakistanische Behörden machten vorerst keine Angaben zu Mansoors möglichem Tod. Gerüchte darüber waren auch bereits 2016 aufgekommen, doch auch damals konnten sie nicht offiziell bestätigt werden.