Gute Beteiligung am ersten Wahltag in Tschechien

Bei der Parlamentswahl in Tschechien zeichnet sich eine gute Wahlbeteiligung ab. Am ersten von zwei Tagen gaben nach Angaben der örtlichen Kommissionen bereits ein Viertel bis ein Drittel der Wähler ihre Stimmen ab, wie das tschechische Fernsehen CT am Abend berichtete. Insgesamt gibt es rund 8,4 Millionen Wahlberechtigte.

Die Wahllokale schlossen um 22.00 Uhr und sind heute noch einmal von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr geöffnet. Die Polizei musste in der Stadt Pardubice einschreiten, weil ein Wahlhelfer ein antiislamisches T-Shirt mit einem durchgestrichenen Minarett trug. Größere Vorkommnisse wurden nicht gemeldet.

Sieg von Populist Babis erwartet

Die Umfragen sagen einen Sieg der populistischen ANO-Bewegung des Milliardärs Andrej Babis voraus. Weil die Polizei wegen mutmaßlichen Subventionsbetrugs gegen den 63-Jährigen ermittelt, schließen jedoch viele Politiker eine Zusammenarbeit mit ihm aus.

Tschechiens Präsident Milos Zeman kündigte bei der Stimmabgabe an, in jedem Fall den Wahlsieger mit der Regierungsbildung zu beauftragen. „In der Politik versuchen leider mitunter die Silber- und Bronzemedaillengewinner, den Goldmedaillengewinner vom Podest zu stoßen - das halte ich für unsportlich“, sagte der 73-Jährige.