„Brexit“: Kaum Zugeständnisse bei EU-Gipfel an May

Ganz im Zeichen des „Brexit“ ist der Ausklang des EU-Gipfels in Brüssel gestanden. Am Vortag hatte die britische Premierministerin Theresa May noch mit einer Rede beim Abendessen für Aufsehen gesorgt, in der sie ihre EU-Kollegen dem Vernehmen nach um schnelle und vorzeigbare Fortschritte bei den „Brexit“-Gesprächen gebeten habe. Dafür gab es teilweise Lob, letztlich biss sie aber auf Granit: Zwar beschloss der EU-Gipfel „interne Vorbereitungen“ für die von den Briten ersehnte zweite „Brexit“-Phase - Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker fasste die Entwicklungen in nur einen aus Sicht der Briten wenig erwärmenden Satz.

Mehr dazu in „Zum ‚Brexit‘ gibt es nichts zu sagen“