Auftakt zu Weltklimagipfel in Bonn

Mehr als 23.000 Menschen aus fast 200 Ländern treffen sich ab heute im deutschen Bonn, um den Kampf gegen die Klimaerwärmung und ihre Folgen voranzutreiben. Bis 17. November soll unter anderem ein Regelwerk zur Umsetzung des Pariser Abkommens von 2015 herauskommen, das 2018 bei der Folgekonferenz in Kattowitz verabschiedet werden soll. Die Präsidentschaft hat die Republik Fidschi inne, eine Inselgruppe, die bereits jetzt mit den Folgen des Klimawandels zu kämpfen hat.

Neben dem erwähnten „Paris Agreement Rulebook“ wird in Bonn als zweiter Schwerpunkt der „Facilitative Dialogue“ in die Wege geleitet. Er hat das Ziel, dass sich die einzelnen Staaten ab 2020 zu ambitionierteren Klimazielen verpflichten. UNO-Klimachefin Patricia Espinosa hat im Vorfeld des Klimagipfels die EU zu mehr Engagement für den Klimaschutz aufgerufen.

Mehr dazu in science.ORF.at