Vollversammlung des Seniorenrates nimmt Leitantrag an

Nach der Wahl des Präsidiums hat die Vollversammlung des Seniorenrates gestern auch den Leitantrag einhellig angenommen. Die darin enthaltenen Forderungen zu den Themen Pensionen, Pflege, Arbeitsmarkt, Gesundheit, Sozialversicherung und Steuerrecht, aber auch Sicherheit sowie Teuerung und Konsumentenschutz sollen umgehend in die laufenden Regierungsverhandlungen eingebracht werden, hieß es in einer Aussendung.

Die Vollversammlung wählte auch einstimmig die Mitglieder des Präsidiums und des Vorstandes. Karl Blecha (SPÖ) und Ingrid Korosec (ÖVP) wurden damit als Präsident bzw. Präsidentin der Dachorganisation aller Seniorenverbände bestätigt. Blecha übt seine Funktion bereits seit 1999 aus, Korosec seit dem Vorjahr. Als Vizepräsidenten gewählt wurden Rudolf Edlinger, Franz Karl, Heinz Hillinger, Josef Pühringer, Werner Thum und Werner Neubauer.

Der Österreichische Seniorenrat ist die Dachorganisation aller Seniorenverbände. Er ist damit die überparteiliche und gesetzliche Interessenvertretung von rund 2,4 Millionen Menschen und rund einem Viertel der Bevölkerung.