Legendärer Diamant Grand Mazarin versteigert

Ein privater Sammler hat sich bei einer Auktion in Genf den legendären pinkfarbenen Diamanten „Grand Mazarin“ gesichert. Wer die 12,3 Millionen Euro für den Stein mit 19,07 Karat auf den Tisch legte, durfte das Auktionshaus Christie’s gestern Abend nicht sagen. „Er war ein privater Sammler“, so der Chef der Juwelenabteilung und Auktionator Rahul Kadakia.

Diamant "Grand Mazarin"

Reuters/Denis Balibouse

Ein riesiger weißer Diamant an einer Kette mit Brillanten und Smaragden wechselte für 28,7 Millionen Euro den Besitzer. Nach Angaben von Kadakia war das ein Rekord für einen Diamanten dieser Farbe und Reinheit.

200 Jahre lang im Besitz der Könige

An dem „Grand Mazarin“ war dem Vernehmen nach auch das Pariser Museum Louvre interessiert. Schließlich hat er für die Grande Nation eine lange Geschichte: Er war ab dem 17. Jahrhundert mehr als 200 Jahre im Besitz des französischen Königshauses und wurde von vier Königen, vier Königinnen, zwei Kaisern und zwei Kaiserinnen getragen.

Das Juwel hatte einst dem französischen Staatsmann Kardinal Mazarin gehört und ist nach ihm benannt. Mazarin, der unter anderen dem Sonnenkönig Ludwig XIV. diente, hatte seine Diamantensammlung seinerzeit der Krone vermacht, unter einer Bedingung: dass der Diamant ewig seinen Namen tragen werde.