Gegen neue Krisen: EU will sich „wetterfest“ machen

Die Genesung nach der Finanzkrise verläuft langsam, die tiefen Wunden verheilen allmählich. Künftig soll es nicht mehr so weit kommen, die EU-Kommission hat dazu gestern ambitionierte Pläne vorgestellt. So soll etwa künftig ein EU-Finanzminister gleich mehrere Kompetenzen in einer Person vereinen, dieser soll wiederum einen neuen Währungsfonds beaufsichtigen. Trotz des Arguments von „mehr Kontrolle“ durch das EU-Parlament sind Widerstände aus den EU-Staaten programmiert. Bei der Kommission ist man sich sicher: Nur durch ihr Maßnahmenpaket kann die EU „wetterfest“ gemacht werden.

Mehr dazu in „Nach der Krise kann vor der Krise sein“