Thailand: Premier schickt Pappfigur zum Fragenbeantworten

Thailands Regierungschef Prayuth Chan-ocha hat eine neue und ungewöhliche Art gefunden, unliebsamen Fragen von Journalisten zu entgehen: Chan-ocha hat eine Pappfigur von sich vor das Mikrofon gestellt und Journalisten aufgefordert, politische Fragen an die Pappfigur zu richten - und ging selbst wieder weg.

Der Regierungschef sprach vor dem Regierungssitz in Bangkok zu wartenden Journalisten, bevor die lebensgroße Pappkopie seiner selbst herausgebracht wurde. „Wenn Sie irgendwelche Fragen zu Politik stellen wollen, fragen Sie diesen Kerl“, sagte Chan-ocha, bevor er wieder im Gebäude verschwand.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Für Verblüffung sorgte Thailands Premier mit seiner Pappfigurenaktion.

Wahlen immer wieder verschoben

Chan-ocha führte 2014 einen Militärcoup an und wurde später zum Regierungschef ernannt. Die Regierung versprach seither landesweite Wahlen, der Termin wurde aber immer wieder verschoben.

Im April stimmte das Land über eine neue Verfassung und eine Änderung des Wahlsystems ab. Dieses wird laut Beobachtern dazu führen, dass mehr Parteien als bisher im Parlament vertreten sein werden.

Der Regierungschef sprach angesichts des Weltkindertags, der am Samstag stattfindet. Laut dem britischen TV-Sender BBC wird die Pappfigur vermutlich an diesem Tag bei einem Tag der offenen Tür für Kinder im Regierungssitz aufgestellt werden.