Macron ortet „starke Gemeinsamkeiten“ mit Kurz

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat gestern Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) in Paris empfangen. Bei dem Gespräch im Elysee-Palast stand vor allem Europapolitik im Mittelpunkt. Macron ortete bei dem Thema „starke Gemeinsamkeiten“, Kurz eine „fast gleiche Linie“ in „sehr, sehr vielen Fragen“. Als rote Linie soll sich das Budget erwiesen haben. Laut Macron war auch die Regierungsbeteiligung der FPÖ Thema. Es habe ein „offenes Gespräch“ darüber gegeben. Angesichts der Frage sprach Macron von Kurz’ „europäischen Ambitionen“, die ausschlaggebend seien, und forderte ein „schützendes Europa“.

Mehr dazu in „Kleine österreichisch-französische Achse“