Familienbeihilfe: In Brüssel formiert sich Widerstand

Der Plan der Regierung, die Familienbeihilfe an den Lebenshaltungskosten im Aufenthaltsland der Kinder auszurichten, schlägt in Brüssel hohe Wellen. Ausgerechnet eine EU-Parlamentarierin aus den Reihen der Europäischen Volkspartei (EVP), also der Parteifamilie von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP), brachte eine Anfrage zur Rechtmäßigkeit bei der EU-Kommission ein. Doch sie ist nicht die einzige EVP-Widerständlerin.

Mehr dazu in Gegner orten Diskriminierung