Zugsfahrt polarisiert Australiens TV-Seher

In hektischen Zeiten sehnen sich Menschen ab und zu nach Beschaulichem. Nach diesem Befund hat vor einigen Jahren das norwegische öffentlich-rechtliche Fernsehen das Genre Slow TV erfunden: Stundenlange Bootsfahrten und abgefilmtes Kaminfeuer, Holzhacken und Stricken wurden zu Quotenhits. Nun ist auch Australien aufgesprungen: Heute wurde eine dreistündige Zugsfahrt quer durchs Land gezeigt - mit enormem Publikumszuspruch, aber auch sehr geteilten Reaktionen. Ein „Meisterwerk“ urteilten die einen, „wie Farbe beim Trocknen zusehen“ die anderen. Der Sender SBS setzte dem Erfolg nun noch eins drauf.

Mehr dazu in Publikum fährt auf Zug ab