US-Börsen gehen mit leichtem Plus ins Wochenende

Die US-Börsen haben sich gestern nach zeitweise deutlichen Verlusten ins Plus vorgearbeitet und deutlich fester geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index stieg um 330,44 Punkte oder 1,38 Prozent auf 24.190,90 Einheiten. Im Verlauf lag der Index zeitweise um die zwei Prozent im Minus.

Der S&P-500 Index legte um 38,47 Punkte oder 1,49 Prozent auf 2.619,55 Zähler zu. Der NASDAQ Composite Index erhöhte sich um 97,33 Einheiten oder 1,44 Prozent auf 6.874,49 Zähler.

Für Erleichterung sorgte zuletzt, dass es in den USA für die nächsten zwei Jahre einen neuen Haushalt gibt. Nach einer dramatischen Nachtsitzung bis fast zum Morgengrauen und einem Mini-„Shutdown“ setzte US-Präsident Donald Trump seine Unterschrift unter das im Kongress verabschiedete Haushaltsgesetz.

Auf Wochensicht bleibt ein Minus von fünf Prozent. Damit haben sich die US-Börsen weiter von den im Jänner erreichten Allzeithochs entfernt. Begründet wurden die jüngsten Korrekturen auf dem Markt mit der Angst vor wieder steigenden Zinsen.