Niederlande: Außenminister nach Putin-Lüge zurückgetreten

Der niederländische Außenminister Halbe Zijlstra ist nach einer Lüge über ein Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zurückgetreten. Der rechtsliberale Minister teilte seine Entscheidung heute dem Parlament in Den Haag mit.

Zijlstra hatte erklärt, er habe 2006 von Putin gehört, wie dieser seine Pläne eines „Groß-Russlands“ darlegte. Auf Grundlage der vermeintlichen Äußerungen von Putin hatte Zijlstra vor der Aggression Russlands gewarnt. Gestern musste er gegenüber der Tageszeitung „De Volkskrant“ zugeben, dass er über das Treffen mit Putin gelogen hatte.