Olympia: Hirscher schließt die letzte Lücke

Marcel Hirscher hat gestern seiner beeindruckenden Karriere das letzte fehlende Puzzleteil hinzugefügt und in der Kombination seine erste olympische Goldmedaille gewonnen. Die Zeremonie auf der Medal Plaza genoss der 28-Jährige in vollen Zügen, wirkte dabei aber emotional gefasst.

„Saucool, dass das jetzt funktioniert hat. Gleich bei der ersten Chance. Unbeschreiblich“, sagte Hirscher, der von einer „genialen Geschichte“ sprach. Stolz war der Salzburger vor allem auf seine Abfahrt, im Slalom trotzte er bei der Siegesfahrt dem böigen Wind. Eines wollte Hirscher aber unbedingt festgehalten wissen: Gold hätte es für eine perfekte Karriere nicht gebraucht.

Mehr dazu in sport.ORF.at/pyeongchang2018/