„Arbeitsboykott“ in OÖ: AK fordert Belege für Vorwurf

Bei einer Firma in Oberösterreich sollen sich zwölf Mitarbeiter gleichzeitig krankgemeldet haben. Die Wirtschaftskammer spricht nun von „Arbeitsboykott“, laut Arbeiterkammer fehlen aber Belege, dass Arbeitnehmer Krankenstände als Druckmittel einsetzen.

Mehr dazu in ooe.ORF.at