Polarpreis für Metallica und das Afghanische Musikinstitut

Der schwedische Polar-Musikpreis geht in diesem Jahr an die US-Rockband Metallica und das Nationale Musikinstitut Afghanistans (ANIM). Das teilte die Jury heute in Stockholm mit. Der Polarpreis ist mit je einer Million schwedischen Kronen (rund 100.900 Euro) dotiert und wird jedes Jahr an zwei Künstler vergeben - einen aus der klassischen und einen aus der zeitgenössischen Musikszene.

Metallica wütend wie Tschaikowsky

„Seit Wagners Gefühlsaufruhr und Tschaikowskys Kanonen hat niemand mehr eine Musik geschaffen, die so körperlich und wütend und doch so zugänglich ist“, so die Würdigung der US-Band.

Über die Arbeit des ANIM und seines Gründungsdirektors Ahmad Sarmast schrieb die Jury, das Institut blühe und setze sich dafür ein, das reiche musikalische Erbe Afghanistans zu bewahren und Hunderten von Buben und Mädchen eine sichere Lernumgebung zu bieten.

Preisübergabe am 14. Juni

Die Preisträger nehmen die Auszeichnung in diesem Jahr am 14. Juni in Stockholm in Gegenwart von Schwedens Königsfamilie entgegen. Zu den früheren Preisträgern gehören Cecilia Bartoli, Björk, Sting, Patti Smith und Paul Simon.