Schüsse vor Zentrale von US-Geheimdienst NSA

Vor dem Hauptquartier des US-Geheimdienstes NSA sind gestern Schüsse gefallen. Eine Person wurde laut einem Sprecher der Behörde verletzt. Er machte allerdings keine Angaben dazu, um wen es sich bei dem Verletzten handelte.

Die Lage sei unter Kontrolle, hieß es von der NSA. Die Bundespolizei FBI übernahm laut Angaben aus Sicherheitskreisen die Ermittlungen zu dem Vorfall. Zum jetzigen Zeitpunkt lasse sich noch nicht sagen, ob es sich um einen Angriff gehandelt habe, hieß es.

Luftaufnahme eines schwarzen Autos, das eine Betonbarriere gerammt hat

APA/AP/WUSA TV-9

Bilder zeigten schwarzen Wagen

Zunächst wurde von drei Verletzten ausgegangen. Der Fernsehsender NBC Washington zeigte Bilder von einem schwarzen Wagen hinter Betonbarrieren vor der Geheimdienstzentrale in Fort Meade im US-Bundesstaat Maryland. In der Windschutzscheibe waren Einschusslöcher zu sehen. Die Bilder zeigten auch einen von Polizisten umstellten Mann in Handschellen.