Themenüberblick

„Wir setzen uns auf Dauer überall durch“

In Klagenfurt hat Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) seine Rede zum „politischen Aschermittwoch“ gehalten, in Ried im Innkreis FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache. Was für Strache Tradition hat – wenn er sich auch als Vizekanzler weitaus weniger angriffig gab als in Opposition –, ist für den Kanzler neu. Während Kurz Wert darauf legte, die Kärntner ÖVP auf den kommenden Wahlkampf einzuschwören, hagelte es von Strache rückwirkend Kritik für die SPÖ auf Bundesebene. Sowohl Kurz als auch Strache gaben sich jedoch harmonisch gegenüber der jetzigen Regierung. In Hinblick auf die Zusammenarbeit mit der ÖVP sagte Strache: „Gegenseitiger Respekt wird gelebt. Wir setzen uns auf Dauer überall durch.“

Lesen Sie mehr …