EU-Außenminister tagen zu Syrien und Nordkorea

Die EU-Außenminister beraten heute über die Lage in Syrien. Bei dem Treffen in der bulgarischen Hauptstadt Sofia dürfte es auch um die jüngste Offensive der Türkei im Norden des Landes gehen und um Berichte über Giftgasangriffe in syrischen Rebellengebieten.

Danach befassen sich FPÖ-Außenministerin Karin Kneissl und ihre Kollegen mit dem Westbalkan. Die EU-Kommission hatte vergangene Woche eine Beschleunigung der Beitrittsverhandlungen mit Ländern aus der Region gefordert.

Am Abend steht zudem Nordkorea auf dem Programm. Am zweiten Tag des informellen Treffens morgen finden Gespräche mit den Außenministern der fünf EU-Beitrittsländer statt. Das sind Albanien, Mazedonien, Montenegro, Serbien und die Türkei.