Nach 80 Jahren: Dänemark gibt Ölsuche an Küste auf

Nach mehr als 80 Jahren gibt Dänemark die Suche nach Öl und Gas auf Land und in den Küstengewässern auf. „Wir sagen jetzt klar, dass Öl- und Gasexploration an Land der Vergangenheit angehört“, teilte Energieminister Lars Lilleholt heute mit.

In der Nordsee, weit entfernt von der dänischen Küste, solle aber weiter gebohrt werden. Dort seien die Chancen größer, auch wirklich bedeutende Ölmengen zu finden. Die Regierung reagiert damit auf Proteste aus der Bevölkerung. In den vergangenen Jahrzehnten waren nie kommerziell nutzbare Ölvorkommen in Dänemark gefunden worden.