OMV-Chef: Nächster großer Expansionsschritt in Nahost

Die OMV will in den nächsten Jahren kräftig wachsen, allein für Zukäufe sind bis zum Jahr 2025 zehn Milliarden Euro budgetiert. Die Hauptstoßrichtung soll dabei aber nicht mehr Russland sein, sondern der Nahe Osten, sagte OMV-Chef Rainer Seele heute in London bei der Präsentation der neuen Konzernstrategie.

„Andere Priorität“

„Das nächste Kapitel unserer Strategie hat eine andere Priorität“, so Seele. Den großen Expansionsschritt in Russland habe man in den vergangenen zwei Jahren bereits gemacht, „das nächste Kapitel wird der Nahe Osten sein“. Man habe zu den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) eine besondere Beziehung, „sie sind unsere Aktionäre“.

Darum wolle die OMV dort ihre Präsenz verstärken und vor allem entlang der Wertschöpfungskette im Downstream-Bereich expandieren. Danach werde man sich auch auf den asiatisch-pazifischen Raum konzentrieren. Insgesamt sind bis 2025 jährliche Investitionen von durchschnittlich 2,0 bis 2,5 Mrd. Euro geplant.