Van der Bellen trifft Poroschenko in Kiew

Bundespräsident Alexander Van der Bellen trifft heute in Kiew mit seinem ukrainischen Amtskollegen Petro Poroschenko zusammen. Im Mittelpunkt der Gespräche dürfte der Konflikt um die Ostukraine stehen, wo derzeit um eine Überwindung des Patts zwischen Kiew und Moskau zur Entsendung einer bewaffneten UNO-Mission gerungen wird.

Die ukrainische Seite erhofft sich zudem klare Aussagen in der Frage der Krim, nachdem Spitzenvertreter der neuen österreichischen Regierungspartei FPÖ Verständnis für die Annexion durch Russland geäußert hatten. Van der Bellen und Poroschenko wollten nach ihrem Treffen vor die Presse treten und danach auch an einem Wirtschaftsforum teilnehmen. Außerdem ist ein Treffen mit Ministerpräsident Wolodymyr Grojsman geplant.

Kneissl trifft ukrainischen Amtskollegen

Van der Bellen wird auf der dreitägigen Ukraine-Reise von seiner Ehefrau Doris Schmidauer und FPÖ-Außenministerin Karin Kneissl begleitet, die in Kiew von ihrem ukrainischen Amtskollegen Pawlo Klimkin empfangen wird. Außerdem will Kneissl ein bilaterales Bildungs- und Kulturabkommen unterzeichnen.

Zum Auftakt seines Besuchs hatte Van der Bellen am Dienstag unter anderem Vertreter der Zivilgesellschaft getroffen und mit ihnen über die Korruptionsbekämpfung gesprochen. Am Donnerstag besucht der Präsident noch die westukrainische Stadt Lwiw (Lemberg).