David Hasselhoff bereut einige seiner Songs

David Hasselhoff („Looking for Freedom“) bereut einige seiner früheren Lieder. „Es gab Songs, von denen ich mir wünschte, sie nie gemacht zu haben. Heute lache ich herzhaft darüber. Aber ich sage nicht welche, um die Songwriter nicht zu beleidigen“, sagte der 65-Jährige. „Aber es waren schon echt schlimme dabei.“

David Hasselhoff

Reuters/Mario Anzuoni

Der US-Schauspieler („Knight Rider“, „Baywatch“) und Sänger geht im April und Mai auf „30 Jahre Looking For Freedom“-Tour durch Deutschland und Österreich. So macht er am 3. Mai im Wiener Gasometer und tags darauf in der Linzer Tipsarena halt. Der Ticketverkauf läuft.

Seinen gleichnamigen größten Hit hatte er nach eigener Aussage nicht bei allen Auftritten parat. „Ehrlich gesagt habe ich den Text schon einmal vergessen. Aber das ist in 30 Jahren nur einmal passiert“, sagte Hasselhoff. „Das Gute: Das Publikum hat die Zeilen natürlich mitgesungen. Ich habe also einfach nur zugehört und mit ihnen gesungen.“