Kubas Parlament zieht Sitzung zu Castro-Nachfolge vor

Das kubanische Parlament wählt diese Woche den Nachfolger von Präsident Raul Castro und hat die entscheidende Sitzung dazu um einen Tag vorgezogen. Die Abgeordneten werden bereits am Mittwoch statt erst am Donnerstag zusammentreten, wie der staatliche Sender Radio Rebelde heute berichtete.

Unklar war zunächst, ob die Sitzung nun zwei Tage dauern soll und wann die Wahl des neuen Präsidenten stattfindet.

Castro zieht sich nach zehn Jahren an der Spitze der sozialistischen Karibik-Insel aus der Regierung zurück. Sein Nachfolger soll dem Vernehmen nach der bisherige Vizepräsident Miguel Diaz-Canel werden. Erstmals seit fast 60 Jahren wird damit in Kuba kein Castro mehr an der Staatsspitze sein, nachdem die Brüder Fidel und Raul Castro seit dem Sieg der Revolutionäre 1959 regierten.