Starkes Wachstum: Chinas Wirtschaft trotzt Handelsstreit

Vor dem Hintergrund einer möglichen Eskalation im Handelsstreit mit den USA zeigt Chinas Wirtschaft robustes Wachstum: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum legte die zweitgrößte Volkswirtschaft im ersten Quartal um 6,8 Prozent zu, wie das Pekinger Statistikamt heute mitteilte.

Liegt damit über Jahresziel

Damit liegt das Wachstum bisher über dem Jahresziel der Regierung, das mit „rund 6,5 Prozent“ angegeben wird. Ökonomen gingen davon aus, dass der Handelskonflikt mit den USA - selbst wenn er sich zuspitzt - vorerst nur einen geringen Einfluss auf das chinesische Wachstum haben wird. 

„Chinas Wirtschaft dürfte beeinträchtigt werden, aber nicht sehr“, sagte der Pekinger Wirtschaftsprofessor Hu Xingdou der dpa. Nach seinen Schätzungen würde selbst ein kompletter Handelsstopp mit den USA oder ein Handelskrieg das Wachstum Chinas nur um 0,3 bis 0,6 Prozentpunkte reduzieren. 

Strafzoll gegen US-Hirse verhängt

China verhängte indes vorübergehende Strafzölle auf US-amerikanisches Getreide, signalisierte zugleich aber Gesprächsbereitschaft. Das Handelsministerium in Peking teilte heute mit, bestimmte US-Firmen müssten ab morgen bei ihren Hirseeinfuhren nach China vorerst einen Aufschlag von bis zu 180 Prozent zahlen.

Eine Prüfung habe ergeben, dass Chinas Agrarindustrie durch die zu Dumpingpreisen ins Land kommenden US-Einfuhren substanziell geschädigt werde. China sei aber bereit, seine Kooperation im Handelsstreit mit den USA auszuweiten.

Die Strafzölle seien eine vorläufige Maßnahme, so das Ministerium. Eine endgültige Entscheidung werde später getroffen. Die Sonderzölle seien eine Art „Hinterlegung“, die die Firmen zu leisten hätten. Die Strafen sind deutlich höher als von Experten erwartet.

China will Autosektor für ausländische Firmen komplett öffnen

Unterdessen plant China, seinen Autosektor und andere Schlüsselindustrien für ausländische Investoren zu öffnen. Noch heuer sollen alle Beschränkungen für ausländisches Eigentum an Firmen im Schiffs- und Flugzeugbau fallen, wie die für staatliche Lenkungsaufgaben zuständige Nationale Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC) mitteilte.

Der Automobilsektor soll nach einer fünfjährigen Übergangsphase komplett freigegeben werden. Bereits 2018 sollen Ausländer im Bereich Elektroautos voll mitmischen dürfen. 2022 soll der gesamte Pkw-Sektor für sie geöffnet werden. Die rasche Liberalisierung auf dem Markt für E-Autos dürfte insbesondere dem US-Pionier Tesla zugutekommen, der ein Werk in Schanghai unter eigener Regie betreiben möchte.