Tödlicher Bootsunfall: Lenker bekennt sich nicht schuldig

In Klagenfurt hat heute der Prozess nach einem tödlichen Motorbootunfall auf dem Wörthersee begonnen. Dem Bootslenker, einem 45-jährigen Niederösterreicher, wird grob fahrlässige Tötung vorgeworfen. Der Mann bekannte sich nicht schuldig, das Opfer habe ins Lenkrad gegriffen.

Mehr dazu in kaernten.ORF.at