70-jähriges Bestehen: Israel feiert Unabhängigkeitstag

Mit „Hallelujah“, Partys und Feuerwerk feiert Israel seinen 70. Unabhängigkeitstag. Bei einer zentralen Zeremonie auf dem Herzl-Berg in Jerusalem werden heute Abend Fackeln entzündet, unter anderen von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu.

Anschließend singen Menschen an mehreren Orten landesweit und in jüdischen Gemeinden weltweit das Lied „Hallelujah“. Mit dem Song hatte Israel 1979 den Eurovision Song Contest gewonnen. Das Motto der Feierlichkeiten lautet „Erbe der Innovation“.

Es gibt unter anderem Partys auf insgesamt 70 Kilometer Strand, Straßenfeste wie in Tel Aviv und Jerusalem sowie Feuerwerke. An einer Flugshow morgen nehmen erstmals auch Luftwaffen anderer Länder teil. Die Feiern dauern 70 Stunden bis Samstagabend. Während des Sabbats von Freitagabend an gibt es eine Ruhepause.

Grafik zur Unabhängigkeit Israels

Grafik: APA/ORF.at; Quelle: APA

Der Staat Israel wurde am 14. Mai 1948 ausgerufen. Staatsgründer David Ben Gurion verlas in Tel Aviv die Unabhängigkeitserklärung. Israel feiert sein 70. Jubiläum allerdings nach dem hebräischen Kalender, deshalb beginnen die Feierlichkeiten schon am Abend des 18. April.