Salzburg wählt neuen Landtag

Das Bundesland Salzburg wählt heute einen neuen Landtag. Der Wahl stellen sich in allen sechs Bezirken ÖVP, SPÖ, Grüne, FPÖ, NEOS, die FPS des früheren FPÖ-Obmannes Karl Schnell und die SBG des ehemaligen Team-Stronach-Landesrates Hans Mayr. Die KPÖ kandidiert in der Stadt Salzburg und im Flachgau, die CPÖ nur im Flachgau. Wahlschluss ist um 16.00 Uhr.

Vierte Wahl nach Machtwechsel im Bund

Umfragen deuten auf einen Sieg der ÖVP hin. Ihr Parteichef, Landeshauptmann Wilfried Haslauer, äußerte vor der Wahl keine Präferenzen, mit welchem Partner er künftig regieren will. Die vergangenen fünf Jahre bestand die Landesregierung aus ÖVP, Grünen und bis Jänner 2018 auch aus Hans Mayr.

Mit Salzburg endet die erste Landtagswahl-Serie nach dem Machtwechsel im Bund. Bei den bisher drei Urnengängen wurden die Amtsinhaber gestärkt. Die Grünen, die im Oktober 2017 aus dem Nationalrat gewählt wurden, konnten sich in Niederösterreich und Tirol im Landtag halten, in Kärnten aber nicht. NEOS schaffte es in Kärnten nicht ins Landesparlament, dafür in Niederösterreich und Tirol.

Gemeinden müssen Schreibmaschinen nutzen

Salzburgs Gemeinden müssen bei der Landtagswahl wieder Schreibmaschinen verwenden. Der scheidende Landtag hat die modernisierte Bundesgesetzgebung nicht übernommen, die den Einsatz von Computern ermöglicht.

Mehr dazu in salzburg.ORF.at