Computerpanne: Dutzende Flüge in Frankfurt gestrichen

Eine schwere Computerpanne hat heute den Betrieb auf dem Frankfurter Flughafen behindert. Der Betreiber Fraport bestätigte Informationen der Lufthansa, wonach eine wichtige Datenbank zur Disposition der Flugzeugabfertigung ausgefallen war. Es fehlten wegen des achtstündigen Systemausfalls Informationen über die Parkpositionen ankommender Flugzeuge.

Fluggastbrücken, Gästebetreuer und Gepäckabfertiger mussten etwa per Funk an die jeweiligen Standorte der Flugzeuge gelenkt werden. Einem Fraport-Sprecher zufolge wurden 71 von insgesamt 1.560 geplanten Flügen gestrichen.

Laut der AUA-Mutter Lufthansa stand das System mehr als acht Stunden nicht zur Verfügung, und der Flugbetrieb musste eingeschränkt werden. Bis Mittag habe man 23 Flüge mit zusammen 2.600 Gästen streichen müssen. Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister erklärte: „Ich erwarte, dass das Fraport-Management die offensichtlich vorhandenen Infrastrukturprobleme schnell in den Griff bekommt.“ Die Lufthansa forderte Fraport auf, das Infrastrukturproblem schnell zu lösen.