Verletzte nach Tornado in Deutschland

Ein Tornado hat gestern am deutschen Niederrhein mindestens zwei Menschen verletzt, einen davon schwer. Die Behörden sprachen von einer „Schneise der Verwüstung“. Häuser mussten evakuiert werden. Bis zu 50 Gebäude wurden beschädigt, Bäume wurden umgeknickt, Straßen blockiert.

Wirbelsturm

APA/dpa/Ralf Nowak

Gegen 18.00 Uhr sei der Wirbelsturm über die Ortschaften Viersen-Boisheim, Nettetal-Schaag, Schwalmtal-Dilkrath, Schwalmtal und teilweise über Niederkrüchten gezogen, schilderte die Kreisverwaltung. Die Bahnlinie vom rheinischen Mönchengladbach ins niederländische Venlo musste gesperrt werden. Das Unwetter dauerte etwa zehn bis 15 Minuten, hieß es von der Polizei.