Kritiker zweifeln an CETA-Rechtfertigung

Der Beschluss des Freihandelsabkommens CETA zwischen der EU und Kanada durch den Ministerrat hat gestern für gemischte Reaktionen gesorgt. SPÖ, Liste Pilz und andere CETA-Kritiker zweifeln daran, dass dem umstrittenen Abkommen die „Giftzähne gezogen“ wurden, wie mehrere FPÖ-Politiker im Vorfeld wortgleich beteuert hatten.

Für sie bleiben die Schiedsgerichte der Hauptkritikpunkt. ÖVP, FPÖ, NEOS und Vertreter der Wirtschaft zeigten sich hingegen erfreut über die Entscheidung.

Mehr dazu in Heftige Reaktionen auf Beschluss