E-Zigarette in USA explodiert - Mann tot

Nach der Explosion einer E-Zigarette ist ein Mann im US-Bundesstaat Florida getötet worden. Laut „New York Times“ ist das der erste Tod in den USA, der auf das Dampfprodukt zurückzuführen ist.

Die Explosion trug sich laut Behördenangaben bereits Anfang Mai zu. Der Ermittlungsleiter William A. Pellan bestätigte, dass eine „Projektilwunde am Kopf“ die Todesursache ist. Das Opfer erlitt außerdem an etwa 80 Prozent seines Körpers Verbrennungen. Die Explosion habe im Schlafzimmer, wo sich der Mann aufgehalten hatte, ein Feuer entfacht.

Auf Philippinen hergestellt

Auf einem Stück des Projektils, das aus dem Kopf entfernt wurde, war das Logo des Unternehmens Smok-E Mountain Mech Works zu sehen. Das Produkt wird Medienberichten zufolge auf den Philippinen hergestellt.

Ein Vertreter des Unternehmens sagte gegenüber ABC Action News, dass seine Geräte nicht explodieren würden. Das Problem sei möglicherweise auf die Batterie zurückzuführen.