Meghan Markle bestätigt: Vater kommt nicht zur Hochzeit

Der Vater von Meghan Markle, Thomas Markle, wird bei der Hochzeit seiner Tochter mit Prinz Harry am Samstag nicht dabei sein. Das teilte die 36 Jahre alte Braut heute mit. Grund dafür sei seine Gesundheit. Eigentlich hätte Thomas Markle seine Tochter zum Altar führen sollen.

„Traurigerweise wird mein Vater nicht an unserer Hochzeit teilnehmen“, so die Braut. „Ich habe mich immer um meinen Vater gesorgt und ich hoffe, man kann ihm den Raum geben, den er braucht, um sich auf seine Gesundheit zu konzentrieren“, hieß es in der vom Kensington-Palast verbreiteten Erklärung.

Zugleich dankte Meghan Markle allen, die „Botschaften der Unterstützung“ an sie und Harry gerichtet hätten. Diese ließ Meghan wissen, „wie sehr Harry und ich uns darauf freuen, unseren besonderen Tag mit Ihnen am Samstag zu teilen“.

Operation nach Herzinfarkt

Er hatte Berichten zufolge vor etwas mehr als einer Woche einen Herzinfarkt erlitten und musste operiert werden. Laut dem US-Onlinemagazin TMZ.com muss er zur Erholung noch einige Tage im Krankenhaus bleiben. Es gehe ihm gut, aber nach der OP gestern werde es bis zur Genesung „noch lange dauern“, zitierte das Promiportal Thomas Markle, der zurückgezogen im mexikanischen Rosarito und in den USA lebt.

„Ich darf mich nicht aufregen“

Nach dem Eingriff gelte für ihn nun: „Ich darf mich nicht aufregen.“ Markle musste sich laut TMZ.com wegen eines Herzinfarkts operieren und mehrere Stents einsetzen lassen - das sind medizinische Implantate, die die Blutgefäße offen halten.

Zu der Hochzeit des Jahres werden mehr als 100.000 Besucher in Windsor westlich von London erwartet. Britische Medien spekulierten, wer Meghan anstelle ihres Vaters zum Altar führen könnte. Die meisten tippen auf Meghans Mutter Doria Ragland (61). Mit der Sozialarbeiterin und Yogalehrerin versteht sich Meghan blendend.