Ölpreise steigen weiter

Der Anstieg der Ölpreise setzt sich fort. Die Notierung für Nordseeöl für ein Barrel (159 Liter) der Sorte Brent stieg heute erstmals seit November 2014 wieder über 80 US-Dollar und erreichte am späten Nachmittag den Spitzenwert von 80,50 Dollar.

Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juni stieg um 52 Cent auf 72,01 Dollar. Auch beim US-Öl wurde zeitweise mit bei 72,30 Dollar der höchste Preis seit November 2014 erreicht.

Experten erwarten einen weiteren Preisanstieg. Preistreibend wirkt nach wie vor die Sorge vor einer Angebotsverknappung aufgrund der US-Sanktionen gegen das wichtige Förderland Iran. Analysten der Bank Goldman Sachs warnen, dass selbst die steigende US-Ölförderung nicht ausreiche, um die möglichen Rückgänge der Lieferungen aus dem Iran auszugleichen.