Riesige Aschewolke: Kilauea auf Hawaii gibt keine Ruhe

Der Vulkan Kilauea auf Hawaii hält die Inselgruppe weiter in Atem. Zuletzt war erneut ein Krater nahe dem Gipfel explodiert - eine riesige Aschewolke stieg in den Himmel. Deren Höhe wurde von Geologen auf bis zu 10.000 Meter geschätzt. Sie warnten vor Ascheregen, gaben in dieser Hinsicht heute aber vorsichtige Entwarnung. Der Kilauea gibt seit Wochen keine Ruhe. Nach einer Serie von Erdbeben und Eruptionen seit Ende April hatten Lavaströme Dutzende Gebäude zerstört.

Mehr dazu in Vorsichtige Entwarnung