Argento berührt mit Rede bei Cannes-Abschlussgala

Mit einer kämpferischen Rede gegen den Starproduzenten Harvey Weinstein hat die italienische Regisseurin Asia Argento die Gäste bei der Abschlussgala der 71. Filmfestspiele in Cannes berührt. 1997 sei sie hier von Weinstein vergewaltigt worden, Cannes sei sein „Jagdgebiet“ gewesen, sagte die 42-Jährige gestern Abend. Die Goldene Palme ging heuer an den japanischen Regisseur Hirokazu Koreeda für sein Drama „Shoplifters“. Über Preise freuen dürfen sich auch zwei Filmemacherinnen.

Mehr dazu in „Wir lassen euch nicht davonkommen“