Australien: Beichtgeheimnis bei Missbrauch verworfen

In einem australischen Bundesstaat müssen katholische Priester künftig Fälle sexuellen Missbrauchs melden, von denen sie im Beichtstuhl erfahren. Tun sie das nicht, müssen sie ab Oktober mit einer Geldstrafe rechnen.

Mehr dazu in religion.ORF.at