Kinderbetreuung: Kleineres Budget und Kopftuchverbot

Die ÖVP-FPÖ-Regierung fährt die Mittel für die Kinderbetreuung zurück. Familienministerin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) kündigte gestern im Ö1-Morgenjournal an, den Ländern künftig nur noch 110 Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung zu stellen.

Das sind zwar 20 Mio. mehr als ursprünglich budgetiert, aber 30 Mio. weniger als derzeit. Grundbedingung für den Abschluss einer finanziellen Einigung sei die Umsetzung des angekündigten Kopftuchverbots in Kindergärten, hieß es aus dem Ministerium. Von Opposition und Städtebund kam harsche Kritik.

Mehr dazu in Harsche Kritik der Opposition