Vorbereitungen in einem Wirtshausgarten
APA/Barbara Gindl
Einfach erklärt

Die Lockerungen der Coronavirus-Regeln

Wegen des Coronavirus gibt es zurzeit viele Regeln, an die sich alle halten müssen. Seit Anfang Mai werden diese Regeln gelockert. Man darf dann wieder mehr.

Was darf man seit 1. Mai?

Man darf wieder das Haus verlassen, wann man will. Wichtig ist, einen Meter Abstand zu den Menschen zu halten, mit denen man nicht zusammenwohnt.

Wenn man einkaufen geht, muss man eine Maske tragen. Die Maske muss den Mund und die Nase bedecken. Wenn man mit der Straßenbahn, der U-Bahn oder dem Bus fährt, muss man auch eine Maske tragen. Auch in der Arbeit müssen manche eine Maske tragen. Eine Maske muss man auch an „öffentlichen Orten in geschlossenen Gebäuden“ tragen. Das sind zum Beispiel Bahnhofshallen, U-Bahn-Stationen und Kirchen.

Grafik zum richtigen Tragen von Mundnasenschutz
Grafik: QuickHoney/ORF.at

Bei Veranstaltungen dürfen sich 10 Menschen treffen. So eine Veranstaltung ist zum Beispiel ein Yogakurs im Park. Bei einem Begräbnis dürfen 30 Menschen teilnehmen. Bestimmte Sportarten sind auch wieder erlaubt, dabei muss man zwei Meter Abstand halten. Duschen etwa in einer Tennishalle darf man aber nicht.

Tägliche Nachrichten

ORF III bringt von Montag bis Freitag um 19.30 Uhr Nachrichten in Einfacher Sprache. Der Link: Nachrichten in Einfacher Sprache

Was darf man seit 2. Mai?

Es dürfen wieder alle Geschäfte öffnen, kleine und große. Wenn man in ein Geschäft hineingeht, muss man immer eine Maske tragen und einen Meter Abstand zu den Menschen halten, mit denen man nicht zusammenwohnt.

Wenn man sich die Haare schneiden lassen will, darf man wieder zum Friseur gehen.

Was darf man seit 4. Mai?

Alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen gehen wieder in die Schule. Sie müssen nicht mehr von zu Hause aus lernen.

Menschen vor der Hofburg in Wien
Reuters/Lisi Niesner
Viele Sehenswürdigkeiten können im Mai wieder besucht werden

Ältere Menschen, die in Seniorenheimen wohnen, darf man wieder besuchen. Ein Seniorenheim ist das Zuhause vieler älterer Menschen, die nicht mehr alleine wohnen können.

Was darf man seit 15. Mai?

Cafes und Restaurants dürfen wieder öffnen. Wenn man ein Cafe oder ein Restaurant besucht, muss man sich an diese Regeln halten:

  • Jeder Gast muss sich an einen Tisch setzen. Man darf sich nicht zur Theke stellen. An einem Tisch dürfen vier erwachsene Menschen und ihre Kinder sitzen.
  • Die Kellner müssen eine Maske tragen. Die Gäste müssen bei Tisch keine Maske tragen. Die einzelnen Tische müssen einen Meter voneinander entfernt stehen.

Tierparks dürfen wieder öffnen.

In der Kirche dürfen wieder Gottesdienste stattfinden.

Was darf man seit 18. Mai?

Schülerinnen und Schüler der Volksschule, der Neuen Mittelschule und die 1. bis 4. Klassen des Gymnasiums dürfen wieder in die Schule gehen. Sie müssen nicht mehr zu Hause lernen.

Grafik zu Hygieneregeln in Schulen
Grafik: QuickHoney/ORF.at

Die Klasse wird in zwei Gruppen geteilt. Eine Gruppe lernt Montag, Dienstag und Mittwoch in der Schule, die zweite Gruppe lernt Donnerstag und Freitag in der Schule. Die Gruppen wechseln sich jede Woche ab. Das Fach Turnen findet nicht statt, an den Schulen darf nicht gesungen werden.

Was darf man ab 29. Mai?

Hotels dürfen wieder öffnen und Gäste aufnehmen.

Sehenswürdigkeiten können wieder besucht werden.

Freibäder dürfen wieder öffnen.

Was darf man ab 3. Juni?

Schülerinnen und Schüler der 5. bis 7. Klassen des Gymnasiums und der Berufsschulen dürfen wieder in die Schule gehen. Alle Schülerinnen und Schüler müssen außerhalb der Klasse eine Maske tragen. Es findet kein Unterricht am Nachmittag statt.

Regeln für jeden Einzelnen

Regelmäßig die Hände waschen: Wenn man nach Hause kommt, muss man die Hände gründlich mindestens 30 Sekunden mit Wasser und Seife waschen. Unterwegs kann man sich mit einem Desinfektionsmittel die Hände reinigen. Wichtig ist immer, dass man einen Meter Abstand zu den Menschen einhält, mit denen man nicht zusammenwohnt.

Bei starkem Kopfweh, Husten, Fieber oder Atembeschwerden soll man die Nummer 1450 anrufen. Sie helfen weiter. Man darf nicht selbst zum Arzt oder ins Krankenhaus gehen.