Grafik zeigt Mund-Nasen-Schutz
QuickHoney/ORF.at
Einfache Sprache

Mund-Nasen-Schutz, einfach erklärt

Damit es keine weiteren Ansteckungen gibt, muss in ganz Österreich wieder öfter eine Maske getragen werden. Bei Veranstaltungen dürfen nicht mehr so viele Leute dabei sein.

Seit 14. September muss man in Kundenbereichen in geschlossenen Räumen im Handel, bei Parteienverkehr und bei Dienstleistungen eine Maske tragen. Das ist zum Beispiel im Supermarkt, im Baumarkt, im Schuhgeschäft, aber auch im Amt, in Postfilialen und in Bankfilialen so. Man sollte weiterhin einen Sicherheitsabstand von einem Meter zu Menschen einhalten, mit denen man nicht zusammenwohnt.

In der Gastronomie muss das Personal auch Maske tragen. Man darf in geschlossenen Räumen nur noch auf dem Sitzplatz essen und trinken.

In Schulen müssen Kinder und Erwachsene außerhalb der Klasse Maske tragen. Im Unterricht, auch im Turnsaal, und im Schulhof muss keine Maske getragen werden.

Bei Veranstaltungen gibt es Grenzen, wie viele Menschen dabei sein dürfen. Ohne fixen Sitzplatz dürfen in geschlossenen Räumen 50 Personen sein, im Freien 100 Personen. Gibt es fixe Sitzplätze für jede Person, dürfen innen 1.500 Menschen dabei sei, im Freien 3.000 Personen.