Einfache Sprache

Mehr als 100 Tote bei Explosionen im Iran

Bei 2 Explosionen in der iranischen Stadt Kerman sind am Mittwoch mindestens 100 Menschen gestorben. Mehr als 140 weitere Menschen wurden verletzt. Die Zahl der Toten könnte noch steigen. Kerman ist die Heimatstadt des früheren iranischen Generals Ghassem Soleimani. Soleimani wurde am 3. Jänner 2020 bei US-Angriffen getötet. Viele Menschen pilgerten daher am Todestag von Soleimani zu seinem Grab in Kerman. Die Explosionen ereigneten sich auf der Straße zum Friedhof.

Auf dem Foto sieht man den General Soleimani im Jahr 2016.
APA/AFP/KHAMENEI.IR

Das US-Militär hatte den General vor 4 Jahren im Irak gezielt getötet. Den Befehl dazu gab der damalige US-Präsident Donald Trump.