Eindrücke von der Renovierung des Parlaments
ORF.at/Roland Winkler
Baustelle Parlament

Der Bagger im Plenarsaal

Die Arbeiten auf der Baustelle Parlament schreiten seit Jahresbeginn voran. Derzeit sind vor allem Abbruch und Demontage angesagt – Dach gibt es keines mehr. Bearbeitet werden insgesamt rund 70.000 Quadratmeter, etwa ein Drittel davon unterirdisch. Wo vor einigen Monaten noch debattiert wurde, sind jetzt Bagger im Einsatz, um Schutt und Schlamm in den Griff zu bekommen.

Eindrücke von der Renovierung des Parlaments
ORF.at/Roland Winkler
Die Kräne vor dem Parlament werden noch länger zum Wiener Stadtbild gehören
Eindrücke von der Renovierung des Parlaments
ORF.at/Roland Winkler
In den vergangenen Wochen wurde das Glasdach über dem Nationalratssitzungssaal Stück für Stück abgetragen
Der Plenarsaal des Parlaments
ORF.at/Roland Winkler
Die Dachkonstruktion des Parlaments war nicht nur in puncto Tragfähigkeit an ihren Grenzen angelangt. Bei stärkerem Regen tropfte regelmäßig Wasser auf die Sitzreihen. Die Erneuerung des Daches ist somit zentraler Teil der Sanierung.
Eindrücke von der Renovierung des Parlaments
ORF.at/Roland Winkler
So sieht es an dieser Stelle heute aus
Eindrücke von der Renovierung des Parlaments
ORF.at/Roland Winkler
Mehrere Pumpen sind am Werk, um das dachlose Gebäude von Regenwasser zu befreien
Eindrücke von der Renovierung des Parlaments
ORF.at/Roland Winkler
Das fehlende Dach ist auch aus logistischen Zwecken notwendig: Baumaterial wird so eingebracht oder abtransportiert
Eindrücke von der Renovierung des Parlaments
ORF.at/Roland Winkler
Der Plenarsaal dient dabei als zentrales Depot für den Bauschutt aus den umliegenden Gebäudeteilen
Eindrücke von der Renovierung des Parlaments
ORF.at/Roland Winkler
Bearbeitet werden im Parlament insgesamt 70.000 Quadratmeter, etwa ein Drittel davon unterirdisch
Eindrücke von der Renovierung des Parlaments
ORF.at/Roland Winkler
Die Wände der Gänge sind während der Bauarbeiten zum Schutz der Stuckaturen verschalt
Eindrücke von der Renovierung des Parlaments
ORF.at/Roland Winkler
Im Zuge der Arbeiten haben sich Stör- und Schadstoffe in dem Gebäude gefunden: So wurde beispielsweise zwischen den 1970er und 1990er Jahren in einigen Teilen asbesthaltiger Fliesenkleber verwendet
Eindrücke von der Renovierung des Parlaments
ORF.at/Roland Winkler
Baustelle, so weit das Auge reicht
Eindrücke von der Renovierung des Parlaments
ORF.at/Roland Winkler
Neue Leitungen und Kabel müssen verlegt und die Erdbebensicherheit des Gebäudes erhöht werden
Eindrücke von der Renovierung des Parlaments
ORF.at/Roland Winkler
Die Kostenobergrenze der Generalsanierung liegt bei 352,2 Millionen Euro
Eindrücke von der Renovierung des Parlaments
Parlamentsdirektion/Michael Buchner
Die Skulpturen vom Dach des Parlaments wurden abtransportiert
Eindrücke von der Renovierung des Parlaments
Parlamentsdirektion/Michael Buchner
Sie lagern in Außendepots, wo sie während der Sanierung restauriert werden
Eindrücke von der Renovierung des Parlaments
ORF.at/Roland Winkler
Ein komplett fertiges Dach gibt es erst wieder 2020. Planmäßig soll die Sanierung im Frühjahr 2021 abgeschlossen sein.

Link: