Meinl-Reisinger neue NEOS-Chefin

Beate Meinl-Reisinger ist heute Nachmittag zur neuen Bundesparteichefin von NEOS gewählt worden. Bei der Abstimmung erhielt sie 94,8 Prozent der Stimmen. Sie tritt die Nachfolge von Matthias Strolz an. Er hatte im Mai überraschend seinen Abschied aus der Politik bekanntgegeben. Bei seiner Rede plädierte er für einen Kampf für die Demokratie.

Strolz freut sich über Ergebnis

Meinl-Reisinger versprach nach ihrer Wahl in Wien ein politisches Angebot an die „stumme und verlassene“ politische Mitte. Insgesamt stimmten 530 der 559 in der Wiener Stadthalle anwesenden Mitglieder für die 40-jährige NEOS-Mitgründerin. Ihr Gegenkandidat Kaspar Erath erhielt 3,2 Prozent bzw. 18 Stimmen, die restlichen waren ungültig.

Der scheidende NEOS-Vorsitzende Strolz zeigte sich laut Aussendung „glücklich über das Ergebnis“. Er hätte sich „keine bessere Nachfolgerin wünschen können“, wurde Strolz zitiert. Mit Meinl-Reisinger würde NEOS den nächsten Wachstumsschritt setzen „und weiter mutiger Reformmotor und konsequente Kontrollkraft in Österreich sein“.